achtung katzenbuch: Tiffany: der Katz-normale Wahnsinn von Larissa Schwarz

Also erstmal ein riiiieeesen High-Pfoten-Five dafür, dass dieses Buch aus der Perspektive einer Katze geschrieben wurde. Und zwar von einer ziemlich coolen Katze. Tiffany nimmt ihr Frauchen ungefähr so ernst wie ich meins. Obwohl… ehrlich gesagt, ist Tiffany ein klitzekleines bisschen cooler als ich, denn sie hat ihr Frauchen ziemlich gut im Griff! (Dafür bin ich aber ein klitzekleines bisschen vornehmer als sie – ich suche mir nur Stellen zum Wegwischen aus für mein Erbrochenes. (Was denn Frauchen? Ich habe es doch Hochkätzisch ausgedrückt. Meine Leser sind die Coolsten – die ekeln sich schon nicht. Und jetzt mach weiter mein Katzenklo sauber!)

Zwischen Tiffany und mir gibt es aber einen kleinen Unterschied. Tiffany kann mit ihrem Frauchen Julietta sprechen. Also in echt. Die haben mal zusammen sozusagen gefeiert… und seitdem kann der eine verstehen, was der andere sagt. Diese Idee gefällt mir super und ich finde, dass ist das beste an der ganzen Story. Tiffany kann nun ihrem Frauchen genau erzählen, was sie gerne frisst, welches Katzenstreu es sein soll etc. Welch Arbeitserleichterung das für mich wäre…

Eines Tages lernt ihr Frauchen ein potenzielles neues Herrchen kennen und nun ja… die Dinge nehmen ihren Lauf. Wir Katzen sind einfach nicht dafür ausgelegt unsere Frauchen zu teilen. Ich kann Tiffany sooo verstehen, auch wenn ich es etwas nun ja… etwas extrem gemein finde, was sie sich ausgedacht hat.

Die Geschichte an sich mag ich sehr. Ich kenne das irgendwie. Ein Frauchen, dass den ganzen Tag quatscht. Ein neues Herrchen, dass versucht mein Herz zu erobern (wobei ich mit meinem Exemplar ziemlich Glück hatte) und natürlich Eifersucht.

Allerdings hat mir Frauchen beim Lesen ziemlich oft die Augen zugehalten. Sie meinte da stehen so Erwachsenensachen und das würde ich nicht verstehen, weil sie das bei mir abgeschafft hat (was auch immer das schon wieder heißt). Deshalb fand ich es schade, dass Tiffany manchmal auf einen abendlichen Spaziergang geschickt wurde, damit über Erwachsenensachen geschrieben werden konnte. Aber Frauchen sagt immer, Bücher sind Geschmacksache und es gibt sicher ganz viele, die auch diese Stellen mögen. Ich wollte euch nur erzählen, dass es nicht nur um Tiffany geht, sondern auch Menschen-Liebe und so.

Aber die Tiffany-Story ist super und ich finde es klasse, wie das Buch ausgeht.

Und die echte Tiffany – also Audrey – ist sogar meine Internetfreundin. 🙂

Das Buch erschien im TWENTYSIX Verlag.